Skip to main content

Die Glättungsbürste

Der neue Trend in Sachen Haare sind Glättungsbürsten. Sie vereinen Glätteisen und Bürste und glätten die gesamten Haare in wenigen Minuten. Sie sind nicht nur dafür geeignet, wellige Haare zu bearbeiten, sondern auch, um viele Locken oder krause Haare zu bändigen. Kaufen auch Sie eine neue Glättungsbürste, damit Ihnen das Stylen der Haare in Zukunft einfacher fällt und besser gelingt!

Empfehlung Apalus® Keramik Glättungsbürste mit Ionen

29,99 € 39,99 €

Zum Angebot

Eine Glättungsbürste sieht etwa so aus, wie eine ganz normale Bürste. Der Unterschied ist nicht nur, dass sie mit Anzeige versehen ist, sondern auch dass sie ein Kabel hat, sodass sie mit Strom versorgt werden kann.

Wie glättet man seine Haare mithilfe einer Glättungsbürste?

Das Glätten der Haare mit einer Glättungsbürste gestaltet sich als sehr einfach. Zu Beginn verwenden Sie am Besten ein Hitzeschutz-Spray, denn die Bürste arbeitet, wie das Glätteisen auch, mit einer hohen Temperatur. Die Bürste heizt sich innerhalb von kurzer Zeit auf. Bei vielen Modellen ist es möglich, zwischen verschiedenen Temperaturstufen zu wählen, sodass Sie die Stärke der Hitze auf Ihr Haar anpassen können. Anschließend können Sie mit dem Durchkämmen der Haare beginnen. Dabei sollten Sie darauf achten, nicht zu schnell zu arbeiten. Optimal ist es, wenn die Haare zwei Sekunden lang mit der Hitze in Berührung kommen. Die Borsten sind mit Noppen isoliert, sodass man sich beim Kämmen nicht an der Kopfhaut verbrennen kann. Durch mehreres Durchfahren mit der Bürste durch die Haare, werden sie geglättet. Auch krause Haare werden nach und nach gebändigt. Wenn Sie mit Ihren Haaren zufrieden sind und die Bürste wieder ausgeschaltet haben, sollten Sie idealerweise ein Haarpflegemittel auftragen. Die glättende Wirkung hält je nach dem, welche Haarstruktur Sie haben, bis zu mehreren Tagen.

Es gibt verschiede Besonderheiten, die Glättungsbürsten haben können. Eine von ihnen kann zum Beispiel eine antistatische Wirkung auf die Haare sein. Dadurch legt sich das Haar besser, wodurch es glatter und ordentlicher aussieht.

Vorteile und Nachteile einer Glättungsbürste

Die größten Vorteile an einer Glättungsbürste sind, dass sie sich sehr leicht handhaben lässt und man dabei viele Haare auf einmal glätten kann. Die Temperatur der Borsten ist einstellbar, während die Spitzen der Borsten isoliert sind, sodass man sich nicht verbrennen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Haare beim Glätten nicht zwingend trocken sein müssen. Auch bei Haaren, die noch ein wenig feucht sind, funktioniert die glättende Wirkung und durch die Hitze werden sie automatisch trocken. Zwei weitere Vorteile der Bürste sind die günstige Anschaffung und dass die Handhabung mit nur einer Hand möglich ist. Ein Nachteil der Glättungbürste kann je nach Haarstruktur sein, dass man mit ihr im Vergleich zum Glätteisen nicht ganz so glatte Ergebnisse erzielt.

Wenn man die Glättungsbürste mit dem Glätteisen vergleicht, ist die Bürste auf jeden fall praktischer. Ihre Glättwirkung ist fast genauso hoch wie die eines Glätteisens. Während man mit dem Eisen das Haar in einzelnen Strähnen glätten muss und sich dabei nach und nach vorarbeiten muss, muss man auf solche Dinge mit der Bürste nicht achten. Ein regelmäßiges Ergebnis ist somit mit der Bürste garantiert. Ein sehr wichtiger Unterschied von Glättungsbürste zum Glätteisen ist, dass das Risiko einer Haarschädigung viel niedriger ist. Das liegt daran, dass die Borsten durch Noppen isoliert sind, sodass sich die Haare nicht direkt an der Hitzequelle befinden.

Fazit

Die Anschaffung einer Glättungsbürste ist nicht nur sinnvoll, wenn Ihnen die Handhabung mit einem Glätteisen schwerfällt. Durch die Bürste wird das Glätten vereinfacht, sodass es schneller funktioniert und das Ergebnis sehr gleichmäßig ist. Zudem werden die Haare nicht so stark strapaziert wie mit der Nutzung eines Glätteisens.

Bewertung: